Die 26 besten Golfclubs in und um München

In München kann man zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten sehen. Direkt vor den Toren der Stadt kann man wunderbar wandern, bergsteigen, radeln, segeln und natürlich auch eine Runde Golf spielen. Hier haben wir weitere Informationen und News zu Golfclubs und professionellen Golfturnieren und Charity-Golfturniere auf einen der insgesamt 26 Golfplätzen in der Nähe von München.

Golf in München für Touristen

Golf in München ist nicht unbedingt das, wozu Touristen in die Stadt kommen. Das liegt wohl weniger daran, dass die Golfmöglichkeiten in der bayerischen Landeshauptstadt streng genommen eher begrenzt sind. Eigentlich gibt es nur zwei 9-Loch-Plätze innerhalb der Stadtgrenzen – die des privaten Münchner Golfclubs in Thalkirchen und die öffentlichen Löcher innerhalb und rund um die Pferderennbahn in München-Riem.

In München ist es wie in vielen anderen Großstädten auch: Die lokale Golfszene reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Das zeigt sich schon daran, dass der Münchner Kreis, ein Zusammenschluss lokaler Golfplätze, im Norden bis Neuburg an der Donau, im Osten bis Landshut und im Süden bis Tegernsee oder Garmisch-Partenkirchen reicht und damit einen beachtlichen Teil Oberbayerns abdeckt.

Fairerweise muss man hinzufügen, dass es den Gründern des Verbandes nicht in erster Linie darum ging, ihren Zuständigkeitsbereich möglichst weit auszudehnen, sondern vielmehr darum, an Wochentagen vergünstigte Greenfees auf den Plätzen der jeweils anderen zu gewähren, um das Kennenlernen anderer Plätze zu fördern – eine Idee, die sich als so charmant erwies, dass sich immer mehr Clubs dem Programm anschlossen.

DAS MÜNCHNER UMLAND BIETET 26 GOLFPLÄTZE IN 23 GOLFCLUBS

Doch abgesehen von einigen überregionalen Ausreißern bieten die zum Münchner Kreis gehörenden Golfanlagen wichtige Anhaltspunkte, um die Münchner Golfszene zu charakterisieren. Da ist zum einen die Anzahl der Plätze. Dem Verband gehören 23 Anlagen mit 26 Plätzen an, und auch wenn nicht jeder potenzielle Club dem Verband beigetreten ist, ist das Gesamtbild aufschlussreich.

Je nachdem, wie groß man den Radius um das Münchner Stadtzentrum zieht, findet man zwei bis drei Dutzend Golfplätze, die innerhalb einer Stunde mit dem Auto zu erreichen sind. Der zweite Punkt ist die Gründung der Plätze. Die meisten Anlagen des Münchner Kreises entstanden zwischen Ende der 1980er und Mitte der 1990er Jahre, als der Golfsport in München, wie in vielen anderen Teilen Deutschlands, einen Boom erlebte.

Drittens sind es die Standorte. Die meisten Plätze wurden im Wohlstandsgürtel um die Stadt gebaut – also in den zahlreichen kleineren Stadtteilen, die durch Zuzug wirtschaftlich prosperierten. Diese Gemeinden gehören durch ihre Anbindung an das S-Bahn-Netz zum Einzugsgebiet der Stadt und wuchern immer weiter ins Umland hinaus.

Der vierte Punkt ist die Topographie. Da diese Landstriche maßgeblich durch die Landwirtschaft geprägt wurden, ist das Gelände vieler Golfplätze – die auf umgewandeltem Ackerland angelegt wurden – tendenziell ähnlich.

Das Gelände ist in den meisten Fällen eben, wobei später Bäume, Bunker, künstliche Wasserfallen und natürlicher Lebensraum hinzugefügt wurden, um den Richtlinien der Umweltschützer Tribut zu zollen. Vor allem aber gibt es viel Rough entlang der Fairways, was für ein spannendes Spiel auf diesen Plätzen sorgt, von denen viele nach den Signature Designs von Platzarchitekten wie Rossknecht und Harradine individuell gestaltet wurden. Auch wenn die meisten der damals gepflanzten Bäume und Sträucher inzwischen eine stattliche Höhe erreicht haben und ein Großteil der ehemaligen Ackerflächen in kleine Landschaftsparks umgewandelt wurde, überwiegt der Reiz des Spiels gegenüber der überwiegend ebenen Landschaft.

Die besten Golfclubs in der Nähe von München

Bestes Beispiel dafür ist der Golfclub München Eichenried mit seinen 27 Löchern im Norden der Stadt, der als Austragungsort der BMW International Open zu einem der bekanntesten Golfplätze im Großraum München aufgestiegen ist. Die Infrastruktur, das Platzdesign und der exzellente Zustand des Meisterschaftsgolfplatzes, der im Laufe der Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wurde, um den Anforderungen des European Tour Events gerecht zu werden, sind zwar nicht repräsentativ für andere Plätze im Großraum München, wohl aber der Gesamtcharakter des Platzes. Obwohl er landschaftlich eher Standardkost ist, bietet er eine würdige Herausforderung und vor allem viel Abwechslung.

Gleiches gilt im Allgemeinen für die anderen Pro-Turnierplätze, den Golfpark Gut Häusern im Dachhau-Hinterland bei Markt Indersdorf und den Golfclub Wörthsee im Südwesten, die beide schon mehrfach Austragungsort der Ladies German Open waren. Beides sind auf altem Ackerland gegründete Golfplätze, die ein anspruchsvolles sportliches Niveau aufweisen und gleichermaßen herausfordernd sind.

Das gilt auch für Anlagen wie den Münchner Golf Eschenried mit seinen 45 Löchern direkt an der Stadtgrenze, den nahe gelegenen Golf Club Olching mit 18, Rottbach mit 27 und den Golf Club Odelzhausen mit 18 Löchern oder die beiden 18-Loch-Golfplätze in Aschheim am östlichen Stadtrand, Greenhill Golf und Golfpark Aschheim.

Wer eine typisch bayerische Idylle in Kombination mit der richtigen Kulisse sucht, muss die Stadt nach Süden verlassen, wo die Münchner Schotterebene allmählich in die hügelige Landschaft des Voralpenlandes übergeht und die Szenerie bisweilen so niedlich ist, als wäre sie direkt aus Fernsehserien wie Rosenheim Cops entnommen.

Entlang der A95 in Richtung Garmisch finden sich zum Beispiel Golf-Perlen wie die Golfclubs Riedhof, Beuerberg oder St. Eurach, die mit ihrer einmaligen Kombination aus altem Baumbestand und malerischer Umgebung auch an Tagen, an denen das eigene Spiel nicht ganz so gut ist, für unterhaltsame Golfrunden sorgen.

Wer die Abzweigung zum See nimmt, kann im Golfclub Feldafing, direkt am See gelegen, einen der schönsten Parklandplätze Deutschlands spielen. Dort kann man nach der Golfrunde noch schnell ein Bad nehmen, um sich auszutoben, wenn der Score nicht so ausgefallen ist, wie man es sich gewünscht hätte – was auf diesem anspruchsvollen Platz mit seinen vielen Bäumen und kniffligen Grüns nicht selten vorkommt.

Zwei weitere attraktive 18-Loch-Plätze, Gut Rieden und der Golfclub Starnberg, befinden sich in der Nähe.

Weiter südöstlich entlang der A8 nach Salzburg finden Sie den Golfclub Egmating, eine gepflegte 18-Loch-Anlage mit sanft gewellten Fairways und einem wunderschönen Panorama sowie den Münchner Golfclub im angrenzenden Straßlach, den ältesten und einen der eindrucksvollsten Golfclubs Bayerns. Der im Parkland-Stil angelegte Platz verfügt über 27 Löcher und wurde 2006 vom amerikanischen Golfplatzarchitekten Perry O. Dye neu gestaltet. Gegründet wurde der Münchner Golf Club im Jahr 1910, als sich eine Handvoll Golfbegeisterter bayerischer, englischer und amerikanischer Herkunft zusammenschloss. Damals spielten die Golfer auf neun Löchern im Stadtteil Freimann, doch in Kriegszeiten wurde das Gelände annektiert und 1950 fand man einen neuen Standort im südlichen Stadtteil Thalkirchen nahe der Isar und dem Tierpark. Die neun Löcher liegen nur fünf Kilometer Luftlinie vom Marienplatz (dem Zentrum der Stadt München) entfernt, was den Platz zu einer Art städtischen Zweigstelle des Münchner Golfclubs macht, und bilden ein reizvolles Schatzkästchen mit üppigen Münchner Grüns.